Mittwoch, 31. August 2011

Ein Traum in Weiß ...







Seit über 25 Jahren steht diese weiße Herbstanemone nun schon
am nördlichen Grenzzaun. Und obwohl sie dort eigentlich viel
zu üppig ist, sind bis auf einen noch immer kümmernden Versuch
alle Wurzelableger von dieser kräftigen Pflanze eingegangen.
Sie gedeiht wohl wirklich nur in diesem von Heckenkirsche und
Geißblatt bedrängten Bereich.

Fotos: S.Schneider


Sonntag, 21. August 2011

Nicht nur Herr Hein ...


... kann fürchterlich viel gebrauchen oder umfunktionieren.
Diese Blumenschaukel entdeckte ich heute bei unseren
Nachbarn auf dem Anhänger zwischen den Müllsäcken mit
Gartenabfällen. Viel zu schade zum Wegwerfen!


Nun bekommen die kleine Bären bald eine Gartenschaukel.
Und die kleine weiße Maus und Kaninchen dürfen jetzt
schon mal probesitzen ...


Foto: S.Schneider

Samstag, 20. August 2011

Keine Ahnung ...


... was ein Herr Hein da nun schon wieder für seine Bären plant:

Denn gestern kam dieser Puppen-Fahrradhelm für Nelleke
mit der Post. Und diese beiden Puppen-Stubenwagenräder,
die Wolfgang irgendwann im Sperrmüll am Straßenrand ent-
deckte liegen auch schon seit ein paar Monaten bei uns rum.

Foto: S.Schneider

Samstag, 13. August 2011

bald flügge




Eigentlich sind wir froh, wenn sich nicht
allzuviele Tauben
bei uns im Garten aufhalten
. Und im letzten Sommer duldete
ich es auch nur mit gemischten Gefühlen, als sich eine Taube
im Wachholder vor unserem Küchenfenster ein Nest baute,
um dort zu brüteten
. Doch als ich in diesem Jahr nun schon
mehrmals weiße mittelgroße Eier auf dem Fußweg liegen sah,
durfte auch die Taube ihr Nest behalten. Im letzten Jahr war
es mir gar nicht so sehr aufgefallen, dass das Muttertier recht
bald nach dem Schlüpfen des Jungen sich kaum noch in der
Nähe des Jungtieres aufhält und nur noch ab und an zum
Füttern vorbeischaut. Aber vielleicht ist das auch sicherer
so, da es bei uns in der Nachbarschaft auch reichlich Elstern
und Raben gibt. Jedenfalls hat es dieses Tierchen schon recht
weit gebracht und stapft flügelschlagend im Nest umher!

Foto: S.Schneider


Nachtrag 14. August 2011:
Im Nest wurde das Taubenkind immer unruhiger, und
am Abend saß es dann schon außerhalb des Nestes
auf einem Wachholderzweig
...


Freitag, 12. August 2011

rund ums Haus



Endlich kann ich mal gleichzeitig ein paar Blüten
der großen Wegwarte auf dem Hof
bewundern!

Zum Agapanthus africanus Charlotte ist eigentlich
hier schon alles geschrieben. Und dieser im letzten
Jahr auf 99 Cent reduzierte und von mir gerettete
Topf sieht jetzt auch sehr vielversprechend aus.

Der weiße Agapanthus hat in diesem Sommer zwar
nur eine Blüte, aber die ist ein üppiger Blütenball.
Außerdem sind aus der Saat
vom letzten Jahr zwei
neue Pflänzchen im dem großen Topf entstanden.


Trotz langem und sehr kaltem Winter ist die Hortensie
im Kübel noch größer als im Vorjahr
. Links steht ein
Ableger der Annabelle
vom vorletzten Sommer und die
Nachzügler-Blüten rechts im Bild sind aus Frühjahrs-
Stecklingen entstanden. Und da meine Mutter zur Zeit
'nur' 95 Töpfe mit Wasser zu versoegen hat, kam nun
diese weiße Hortensie und der kleine Enzian hinzu ...

Fotos: S.Schneider



Bleiwurz




Den ersten Bleiwurz -
Ceratostigma plumbaginoides,
hatte ich mal in einem 'Herbstzauber-Sortiment' entdeckt,
das dann relativ früh im Supermarkt angeboten wurde. Ist
das Gartenjahr jetzt wirklich schon so weit fortgeschritten,
dass der Bleiwurz auch schon im Beet mit der Blüte beginnt?

Foto: S.Schneider


Mal wieder Orange



Eine einsame Montbretie ist aus dem üppigen Topf
übrig geblieben, den ich meiner Mutter vor einigen
Jahren für ihr schattiges
Orangebeet besorgt hatte.

Aber dafür lohnt es sich jedes Jahr wieder die drei
verschiedenen Abutilon oder
auch Schönmalven genannt,
zu überwintern. Denn ohne sie würde das Beet hinter
dem Wintergarten wesentlich blütenärmer erscheinen!

Fotos: S.Schneider