Donnerstag, 10. September 2009

Taxus-Rückschnitt für einen guten Zweck



Es war zwar wirkliche Handarbeit, jeden Trieb vom Taxus
mit der Rosenschere zu schneiden, aber der Aufwand hat
sich zweifach gelohnt: Noch nie sah er nach dem Schnitt,
der nun bereits 2 Wochen zurückliegt, so wohlgeformt und
scheinbar unbeschnitten aus.

Und durch diese etwas mühsame Schnitttechnik
konnten die jungen Triebspitzen dieses Sommers
nun wieder für die Herstellung von Medikamenten
gegen Krebs weiterverwendet werden. Hierfür
wird frischer Eibengrünschnitt von der Gärternerei
Naturwuchs in Bielefeld gesammelt und zumindest
in Hannover nach telefonischer Terminvereinbarung
direkt vom Grundstück abgeholt. Bis Ende September
wird an den Samstagen noch gesammelt.

Schon im letzten Sommer hatte ich zu diesem Thema
einen Post mit weiterführenden Informationen auf
unserem Blog Wildwuchs unter Aufsicht eingestellt.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Das ist ja eine wunderbare Idee. Die Hecke sieht wirklich super aus. Und für einen guten Zweck...
lg Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Für das Projekt nehme ich mir gerne die Zeit. Nur komisch, dass es wahrscheinlich kaum andere Sammel-Aktionen gibt, wenn der Bedarf anscheinend so groß ist.