Freitag, 24. April 2009

Was ist mit den Aurikeln los?



Da stehen sie nun. Haben den Winter gut geschützt unter dem
Glasdach verbracht und als es dort zu heiß wurde, sind sie
sogleich wieder auf die schattige kleine Mauer unter dem großen
Wachholder umgezogen. Dort stehen sie geschützt vor Regen,
erhalten morgendliche Sonne, bekamen bis vor einigen Tagen
Düngerwasser und haben sich hier im letzten Jahr so prachtvoll
entwickelt, dass die weiß-violette Aurikel sogar nochmals im Herbst
nachblühte. Oder hat sie sich jetzt verausgabt? Aber auch die
gefüllte Aurikel vorm Vorjahr kümmert. Im letzten Jahr kam
sie mit etwas Dünger im zeitigen Frühjahr problemlos zur Blüte.
Und hier das Trauerspiel im Detail:










Was nun tun?

Fotos: S.Schneider



Von Heidi - HaBseligkeiten habe ich einen hilfreichen Link
bekommen. Wahrscheinlich hätten wir sie nach der Blüte
umtopfen und tiefer setzen müssen. Ich dachte, dass wäre
nur nötig, um Ableger von ihnen zu bekommen. Aber wahr-
scheinlich sitzen die Pflänzchen nun zu hoch im Topf. Das
werde ich jetzt auf jeden Fall ausprobieren ...

Und vielleicht besuchen wir ja sogar mal eine der Aurikel-
Austellungen von Friedrich Moye ...



Kommentare:

Ute hat gesagt…

Liebe Silke,
vielleicht sind irgendwelche Insekten in die Töpfe gekrochen. Schau doch mal den Wurzelballen nach. Habe aber nicht wirklich Ahnung, ob es dass ist. Vielleicht sind sie ja auch ertrunken. Meine Orchidee ist nämlich im stehenden Wasser, dass ich leider nicht bemerkt habe ertrunken und sie sieht ähnlich trostlos aus.
Grüße von Ute

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute
Danke für den Tipp. Ich werde wirklich mal die Erde abwaschen und umtopfen.
Gestern hat sich eine Nachbarin die beiden kümmerlichen Pflänzchen angesehen und vermutet auch wurzelzerstörende Insekten im Erdreich. Denn zu feucht sind sie eigentlich nicht - bei den sommerlichen Temperaturen ist das Gießwasser schon bald wieder verbraucht.
Aber mit der richtigen Wasserdosierung habe ich auch immer mal wieder Probleme. Dafür hat meine Mutter ein etwas besseres Händchen ...

jane`s hat gesagt…

Oh, die sieht ja wirklich Sünde aus!
Hoffentlich kannst Du sie retten!
Ich drück ganz fest den Daumen.

GlG Jane

SchneiderHein hat gesagt…

@ Jane
Am Dienstag sahen sie schon etwas besser aus. Wir hatten beide wieder unter das Glasdach in die Wärme geholt. Und tiefer gepflanzt sind sie inzwischen auch - zum Glück war nichts faulig an den Wurzeln. Nun heißt es abwarten und hoffen ...